Ein Baby ist nicht mehr nur Frauensache

March 25th, 2010 · No Comments

Früher war allein die Frau zuständig für das Baby. Sie war den ganzen Tag zu Hause und musste sich um den Haushalt und um die Kinder kümmern. Dies war für den Mann eine Selbstverständlichkeit, denn er ging Arbeiten und wenn er nach Hause kam, wollte er etwas zu Essen auf dem Tisch stehen haben und sich von seinem Arbeitstag erholen und ging dann schon meist ins Bett. Dies hat sich bis heute verändert. Das Frauenbild, das man von früher kannte, existiert jetzt nur noch selten. Auch der Mann wird mit in den Haushalt eingebunden und auch die Frau geht arbeiten. So ist das Baby nicht mehr nur an die Mutter gebunden sondern erfährt auch die Nähe zu seinem Vater.

Es ist auch keine Seltenheit mehr, wenn an Stelle der Mutter der Vater von der Arbeit zu Hause bleibt und sich die ersten drei Jahre um das Baby kümmert, bis es in den Kindergarten gehen kann. Hier muss der Vater auch erst lernen, wie man mit dem Baby umgeht. Es ist keine Leichtigkeit, sich um einen Säugling zu kümmern. Das wissen die meisten Väter erst gar nicht, bis sie es selbst erfahren was für ein anstrengender Job es ist, sich jede Minute des Tags um ein kleines Wesen zu sorgen.

Windeln wechseln, Fläschchen machen, füttern und nachts aufstehen, wenn das Baby Zähne bekommt. Alle Aufgaben, die anfallen, sind kein Zuckerschlecken. Der Mann muss seine Aufgaben genau so ernst nehmen, wie die Mutter, sonst würde es nicht funktionieren, dass die Mutter weiter arbeiten geht und das Geld verdient. Es gibt schon viele Väter, die in diese Rolle hineingewachsen sind und sie - Gott sei Dank - perfekt beherrschen.